Fränkische Braukultur Fränkische Feste Fränkische Kerwa Fränkische Keller Aktivitäten Braugruppen Biersorten Bierwissen BierLiteratur Bierlustig Museen Rund ums Bier Brauen und Zoll Junkersdorf Termine Flohmarkt Werden Sie Mitglied VFFB - Intern
Startseite Bierwissen3 Kriek

Bierwissen3


Impressum Kontakt Links Partner

Kriek

Kriek Bier

Kriek oder auch Kriekenbier ist ein traditionell in Belgien verbreitetes Frucht-Bier bzw. Fruchtlambic mit etwa 5 bis 6% Alkoholgehalt.
Frische Früchte werden in Lambic mazeriert. Pro Liter Bier werden etwa 200 Gramm Kirschen hinzugefügt und drei bis 18 Monate zwecks zweiter Gärung durch den Zucker des Obstes im Fass belassen.
Weitere Fruchtlambics werden traditionell mit Muskatellertrauben und Himbeeren, neuerdings auch mit Sauvignon veredelt. Vor der Abfüllung wird noch etwas junges Lambic beigemischt, um eine weitere Gärung auf der Flasche in Gang zu setzen und ein feines Mousseux zu erzielen.
Noch heute bevorzugen die Brauer die alte Kirschenart Schaarbeek. Die Früchte werden in der Nähe Brüssels geerntet. Die ohnehin schon kleinen Kirschen der immer seltener werdenden, herb schmeckenden Sorte werden mit Vorliebe erst geerntet, wenn sie schon leicht eingeschrumpft sind und dadurch bereits konzentriert wurden. Dies sorgt für ein intensiveres Aroma. Das Kirschenlambic hat eine hellrote Farbe und duftet intensiv fruchtig, doch die Kirschnote ist eher dezent. Im Mund ist es ziemlich trocken. Die leichte Bitterkeit und die deftige Säure lassen das Kriek-Lambic zu einem beliebten Sommergetränk werden. Kriek wird bei einer Temperatur von 5 bis 6 °C aus Ballongläsern getrunken. Kriekenbier ist eine häufige Zutat in der flämischen Küche.
Wegen der Hinzugabe der Früchte entspricht das Bier zwar nicht dem deutschen Reinheitsgebot, ist aber für jeden Bierfreund erlebenswert.
Quelle: www.wikipedia.de