Fränkische Braukultur Fränkische Feste Fränkische Kerwa Fränkische Keller Aktivitäten Braugruppen Biersorten Bierwissen BierLiteratur Bierlustig Museen Rund ums Bier Brauen und Zoll Junkersdorf Termine Flohmarkt Werden Sie Mitglied VFFB - Intern
Startseite Bierwissen Bierinhaltsstoffe

Bierwissen


Impressum Kontakt Links Partner

Bierinhaltsstoffe

Bier ist kein leeres kalorisches, alkoholisches Getränk, sondern enthält auch Kohlenhydraten, Aminosäuren, Mineralstoffe, Vitamine und Hopfenbitterstoffe, die durch die vom Reinheitsgebot vorgeschriebenen Rohstoffe (nur Malz aus Braugetreide, Hopfen, Wasser und Hefe) und die Verarbeitung ohne Zusatz-stoffe in leicht aufnehm barer Form vorliegen

Biere gebraut nach dem Reinheitsgebot weisen gegenüber Bieren aus Malz-ersatzstoffen einen höheren Nährstoffanteil auf. Die im Bier enthaltenen Kohlenhydrate versorgen die Muskel- und Gehirnzellen mit energieliefernden Brennstoffen. Diese sind leicht resorbierbar und stehen damit bei körperlicher Betätigung schnell zur Verfügung. Die im Bier enthaltenen Kohlenhydrate und Eiweißabbauprodukte liegen in gelöster Form vor und werden vom mensch-lichen Organismus leicht aufgenommen und verarbeitet. Alkohol, Kohlensäure und die Hopfeninhaltsstoffe stimulieren Gallen- und Magensaftsekretion und regen den Appetit an. Ein Säuregrad (pH-Wert) von etwa 4,5 beeinflusst die Wirksamkeit von Verdauungsenzymen im günstigen Sinne.

Zudem sind alle B-Vitamine enthalten. So deckt z.B. die in einem Liter Bier enthaltene Menge an Vitamin B2 bereits 20%, bei B6 sogar 30% und Pantothensäure 35% des täglichen Bedarfs. Während der Gärung werden durch die Hefe verstärkt Vitamine des B-Komplexes ausgeschieden und finden sich in einer Konzentration von 5 bis 20 Milligramm pro Liter. Bier ist eine wichtige Quelle von Mineralsalzen, etwa 1,5 bis 2 Gramm davon sind im Liter enthalten. In Abhängigkeit vom Biertyp liegt der Kaloriengehalt im allgemeinen zwischen 400 und 500 Kilokalorien pro Liter, bei alkoholreduzierten oder alkoholfreien Bieren zwischen 200 und 300 Kilokalorien und bei den Starkbieren zwischen 600 und 750 Kilokalorien pro Liter.

Kohlendioxyd, die organischen Säuren und die kühle Trinktemperatur machen Bier zu einem erfrischenden und spritzigen Kaltgetränk. Die durststillende Wirkung beruht auf dem hohen Wassergehalt und den enthaltenen Elektrolyten. Ein Bier als Aperitif macht Lust auf gute Mahlzeiten.

Fazit: Die pauschale Behauptung, Biertrinken macht dick, ist bei näherer Betrachtung nicht haltbar. Dies trifft lediglich bei übermäßigem Biergenuss in Verbindung mit übermäßiger Nahrungsaufnahme zu. Wichtig für Biergenuss ist - wie in der Ernährung überhaupt - neben der Qualität der Produkte, das Maßhalten und die Ausgewogenheit zur Deckung des täglichen Kalorien- und Nährstoffbedarfs.

Das findet man in Bier:

Vitamine für die Nerven: B1, B2, B6 und H (Hauptlieferant: Bierhefe)


Mineralien für den Stoffwechsel wirken günstig

Eisen und Kupfer helfen bei der Blutbildung

Phosphor fördert den Stoffwechsel

Magnesium stärkt den Herzmuskel

Zink wird zur Insulinbildung in der Bauchspeicheldrüse benötigt

Fluor schützt die Zähne vor Karies

Mangan macht die B-Vitamine für den menschlichen Organismus verwertbar

Bier hilft entspannen

Der im Bier enthaltene Hopfen wirkt beruhigend auf überreizte Nerven und entspannt die Muskulatur