Fränkische Braukultur Fränkische Feste Fränkische Kerwa Fränkische Keller Kontakte und Kurse Aktivitäten Biersorten Bierwissen BierLiteratur Bierlustig Museen Rund ums Bier Brauen und Zoll Junkersdorf Termine Flohmarkt Werden Sie Mitglied VFFB - Intern
Startseite Aktivitäten 2010 100 Tage bis zum Berch

Aktivitäten


2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Krenmarkt Baiersdorf HBBT 2010 Mittelalterfest Herzogenaurach Fasspichen Berg-Stammtisch Kellerfest am Jungferla Bamberger Bierfilm Vereinsausflug 2010 100 Tage bis zum Berch Stärk' antrinken 2010

Impressum Kontakt Links Partner

Der Berg rief und seine Fans kamen. Rund 150 Kirchweihfans trafen sich am Faschingssonntag wieder auf dem Erichkeller und wagten schon einmal einen Blick in den Maßkrug.
Denn am 14. Februar 2010 war es:

>>Noch 100 Tage bis zur Bergkirchweih<<

. . . so heißt der Event, der seit über 25 Jahren immer wieder die ganz hartgesottenen Berg-Gänger anzieht, um sich bei eisigen Temperaturen schon mal auf die Fünfte Jahreszeit in Erlangen einzustimmen.
Selbst unsere bezaubernden Bierköniginnen Isabella und Michelle kamen und verliehen dem Treffen einen würdigen Rahmen.

Die Bierköniginnen: Michelle I. und Isabella I.


Mitglieder des Frauenauracher Posaunenchors musizierten, während auf dem ersten Biertisch die wichtigsten Zutaten für eine gelungene Bergvorschau standen: Bergbrezen und das schon legendäre Holz-Bierfass von der Steinbach-Bräu. Daneben ein Fass Gerstensaft der Kommunbrauer zu Junkersdorf, auch der Seppi, der Jürgen und der Max steuerten ein selbstgebrautes bei, allesamt vollmundig und wohltemperiert (und das ganz ohne Kühlschrank).

Und wie immer wurde gekocht, gebruzelt und gegrillt. Nicola versorgte uns mit einem ganz vorzüglichen Chili und wem dann noch nicht warm war, konnte sich mit einem Schederndorfer Bierbrand von Susanne und Erich auf Temperatur bringen.

Aber so richtig in Stimmung brachten uns die Flying Tigers mit ihren heiteren Songs von der Insel und das war gut so, denn sie muss jetzt bis zum 20. Mai 2010 vorhalten.

© PETER ROSS